Hallo Win,

ich habe so viel von dir gehört, dass ich unbedingt dir schreiben wollte. Leider habe ich dich noch nie getroffen.

Der 31. Oktober scheint deinen Tag zu sein, denn jedes Jahr an diesem Tag,
gehen eine Menge Leute durch die Strasse und grüßen dich. Das Interessante ist aber, dass niemand scheint zu wissen, wo du wohnst, denn die Leute klingen an allen Türen und grüßen dich aber gehen dann weiter, d.h. sie haben dich noch nicht gefunden.

Wo steckst du bloß?

Ins Internet habe ich viel über dich gelesen. Du bist viel rumgereist. Von Irland, nach USA und wieder zurück nach Europa. Mittlerweile bist du bestimmt auch nicht mehr so jung.

Freust du dich über diesen Tag? Ich hoffe, dass dir Kurbisse schmecken, denn heute sind Kurbisse fast an allen Straßenecken zu finden.

Liebe(r) Win, eine Sache würde mich noch interessieren. Da du schon älter bist und du viel herum gekommen ist, hast du vielleicht einen guten alten Freund von mir kennengelernt, nämlich Martin Luther.

Kennst du den?

Er lebte vor einigen Jahrhunderten in Sachsen-Anhalt. Er hat damals viel Ärger mit der Kirche gehabt. Er hat nämlich gesagt, dass man nicht durch die Kirche gerettet werden kann (d.h. das ewige Leben und Sündenvergebung bekommt und Gottes Kind wird), sondern allein aus Gnade durch Jesus Christus. Dann ist er auf die (m.E. tolle) Idee gekommen 95 These an der Tür der Kirche in Wittenberg zu nageln – es war wie eine öffentliche Ohrfeige an der Kirche. Die ganze Situation ist echt eskaliert. Es gab einen Haufen Ärger. Lange Rede kurzer Sinn, das Ganze hat zum heutigen Fest am 31. Oktober geführt. Man nennt das: „Die Reformation“.

Persönlich finde ich, dass Martin Luther etwas Geniales und Wichtiges in der Kirchengeschichte bewegt hat. Bis heute ist es unheimlich wichtig, dass alle Menschen hören und verstehen, dass wir allein aus Gnade durch Jesus Christus gerettet werden. Durch Jesus Christus brauchen wir keine Angst vor dem Tod, vor Hexen, vor Zauberei, vor der Finsternis oder vor Krankheiten zu haben, denn er hat aus Gnade für allen Menschen den Tod ein für allemal besiegt.

Genau das was Martin Luther wichtig damals – am 31. Oktober – bei der Reformation klar zu machen. Deshalb hat er das öffentlich gemacht.

Ok… ich höre langsam auf. Es war mir einfach wichtig dir das zu schreiben. Liebe(r) Win, vielleicht lernen wir uns eines Tages kennen. Übrigens, kannst du mir bitte deine Adresse verraten? Wenn heute Abend Leute bei uns klingen und nach dir fragen, kann ich sie dann gleich zu dir dann schicken.

Bis dahin, grüße ich dich auch: Hallo Win!

Mit „verstärkten“ Grüßen

Julien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.