Besorgt um die VORsorge und die FÜRsorge?

Ich durfte letzter Sonntag über Josua 2 sprechen. Dabei habe ich erklärt, dass Gott für alles VOR- und FÜR-gesorgt hatte.

Ganz kurz… „Was bisher geschah“…

Mose ist vor einiger Zeit gestorben und Josua hat nun die Leitung vom Volk Israel übernommen. Die Israeliten stehen an der Grenze zum verheißenen Land „Kanaan“. Josua schickt zwei Soldaten um die Stadt Jericho auszukundschaften. 

Jericho

Mich beeindruckt besonders in diesem Kapitel, wie Gott die zwei Kundschafter durch seine Vor- und Fürsorge überrascht… 

Kaum sind sie in der Stadt angekommen, gehen sie im Haus einer Hure, namens Rahab (Zur Info: Solche Häuser waren damals ähnlich wie Gaststätte heute… also nicht automatisch gleich wie einen Bordell, sondern ein Haus für Leute auf die Durchreise…) – Soweit so gut… Aber gleich klopfen die Königssoldaten an der Tür und wollen sie verhaften. – Und gleich kommt’s – 

Rahab versteckt die zwei Kundschafter und lügt die Königssoldaten an ohne mit dem Wimpeln zu zücken.

Anschliessend predigt Rahab die Kundschaftern an und sagt ihnen: „Ich weiß, dass der HERR euch das Land gegeben hat…“ (Jos.2,9) (…) „denn der HERR, euer Gott, ist Gott oben im Himmel und unten auf Erden!“(Jos.2,11). 

(Warte es geht weiter…)

Rahab „verhandelt“ mit den zwei Kundschaftern, weil sie ist überzeugt, dass der Gott der Israeliten, also der Gott der Bibel, also „Gott oben im Himmel und unten auf Erden“, sie und ihre ganz Familie retten kann. Erst wenn sie das Versprechen der Kundschaftern hat, hilft sie ihnen zu fliehen. Wie?

„Da ließ sie die zwei Kundschaftern an einem Seil durch das Fenster hinunter; denn ihr Haus war an der Stadtmauer, und sie wohnte an der Mauer.“ (Jos.2,15) 

Und zum Schluss, sagt sie ihnen wo und wie lange sie sich verstecken sollen um nicht von den Königssoldaten gefunden und verhaftet zu werden. 

Die Kundschafter sind absolut verblüfft… Gott hat durch Rahab vorgesorgt… Aber nicht nur, sondern durch die ganze Geschichte Israels in der Wüste zwischen Ägypten und Kanaan, hat Gott dafür gesorgt, dass das Herz der Kanaaniter „zerschmolz, als sie dies hörten, „und in keinem blieb noch Mut euch gegenüber. Denn der HERR, euer Gott, ist Gott oben im Himmel und unten auf der Erde.“ (Jos.2,11)

Gott hat die zwei Kundschafter auf der ganzen Linie überrascht.

Gott macht das auch noch heute… uns überraschen… durch seine VOR- und FÜRsorge! Gott verspricht uns heute noch, uns nicht einfach so im Alltag auszusenden, ohne Vorbereitung… Nein… Er hat vorgesorgt… und sorgt tagtäglich für uns.

Er schickt uns nicht ins Unbekannte… sondern ER war und ist schon, wo wir morgen sein werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.