Bis dich etwas im Leben so heftig trifft…

Am 23. Oktober, ist TobyMac’s ältester Sohn mit 21 Jahren ganz plötzlich verstorben. Wer TobyMac’s Musik schon mal ein bisschen gehört hat, hat wahrscheinlich einige Lieder gehört, in denen Truett MacKeehan (Künstlername: TruDog) mitgesungen hat. z.B. TruDog: The Return; Hype Man…)

In dem Lied „21 Years“ (siehe Video unten und Texte hier), singt TobyMac seine Trauer, seine Gedanken, seine Fragen aber auch seine Überzeugung darüber wo sein Sohn heute ist.

Hier einige Sätze, die ich besonders stark finde (hab in Klammern versucht in etwa zu übersetzen…)

„Why would You give and then take him away? (Wieso würdest du geben und ihm dann wieder wegnehmen?)

suddenly end, could You not let it fade? (Plötzlich zu Ende. Konntest du es nicht langsam verblassen lassen?)

What I would give for a couple of days.“ (Was würde ich alles geben für nur ein paar Tage.)

„Is it just across the Jordan? Or a city in the stars? (Ist es nur über den Jordan? Oder eine Stadt in der Sternen?)

Are you singin‘ with the angels? (Singst du grad mit den Engel?)

Are you happy where you are? (Bist du glücklich wo du bist?)

Well, until this show is over (Bis dieser Show vorbei ist…)

And you run into my arms (… und du in meinen Armen läufst)

God has you in Heaven (Gott hat dich im Himmel)

But I have you in my heart (Aber ich habe dich in meinem Herzen)

I just can’t make sense of this (Ich kann mir keinen Sinn daraus machen)

Everything is so dissonant (Es passt alles nicht zusammen)

Somebody said he was meant for this (Jemand sagte er wäre dafür bestimmt)

But I’m just straight missin‘ him (Aber ich vermisse ihn wahnsinnig)

Als ich das Lied gehört habe, meine kleine Tochter, Elouise, spielte grad neben mir. Zur selben Zeit habe ich eine Textnachricht meiner großen Tochter, Charlotte, bekommen. Sie sagte mir, dass sie zur Mittags nach Hause wieder kommt. Währenddessen spielten meine 2 andere Kindern friedlich (ausnahmsweise ;-)) zusammen in ihrem Zimmer. Eine Welle der Dankbarkeit und der Freude hat mich erobert. Ich musste Gott loben und danken für meine Kinder (und meine Familie überhaupt…).

Gleichzeitig musste ich eine Träne für TobyMac und seine Familie vergiessen… aber nicht nur, sondern für alle Leute, die ich kenne, die ganz plötzlich geliebte Menschen verloren haben und die mit Fragen, Trauer und „Emotions-Achterbahn“ zurück bleiben.

Vielleicht ermutigt dich dieses Lied und diese Texte wie mir. Vielleicht erfüllt dich Dankbarkeit und Freude, wenn du deine Kinder und deine Familie anschaust, bzw. an sie denkst. Denn, wie TobyMac in einem Interview sagte:

„Until something in life hits you this hard, you never know how you will handle it.“ (Übersetzung: „Bis dich etwas im Leben so heftig trifft, hast du keine Ahnung, wie du damit umgehen wirst.“)

Deshalb, genieß deine Lieben solange sie bei dir sind…

Und wenn du dabei bist, sprich ruhig ein Gebet für diejenigen aus, die einen nahstehenden Menschen ganz plötzlich verloren haben… 

Ich bete mit: „God has you in Heaven But I have you in my heart“ („Gott hat dich im Himmel, aber ich habe dich in meinem Herzen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.