Buchrezension: What is the Bible?

Die Bibel – faszinierend, einzigartig und voller Geheimnisse! Warum dieses uralte Buch heute noch so relevant ist“ von Rob Bell

„Rob Bell? Ich wusste gar nicht, dass er überhaupt noch lebt!“ Das war das Erste, was mir ein Bekannter sagte, als ich erzählte, dass ich dabei bin, das neueste Buch von Rob Bell zu lesen.

Nachdem Rob Bell viel von sich in der „evangelikalen Welt“ hören lassen hat, wurde es in den letzten Jahren um seine Person etwas ruhiger. Persönlich haben mich seine Bücher seit „Das letzte Wort hat die Liebe“ („Love wins„) nicht wirklich vom Hocker gerissen.

Mit dir. Für dich. Vor dir.: Was Gott ist. Und was nicht.“ war m.E. ziemlich enttäuschend. Aus diesem Grund habe ich keine Motivation gespürt seine zwei nächsten Bücher („The Zimzum of Love“ und „How to Be Here„) zu lesen.

Vor einigen Jahren schrieb Rob Bell mehrere Artikel auf Tumbl zum Thema „What is the Bible?„Ich fand die Artikel echt interessant und inspirierend. Deshalb habe ich mich sehr darüber gefreut, als diese Artikel in dem Buch „What is the Bible?“ zusammengebracht und veröffentlich wurden, was sogar ein bisschen später auf Deutsch mit dem Titel Die Bibel – faszinierend, einzigartig und voller Geheimnisse“ übersetzt worden ist.

Ob man nun mit Rob Bell in seinen Aussagen übereinstimmt oder nicht, so  muss man ihm aber zugestehen, dass er ein toller Lehrer und Redner ist. Er kann komplizierte Dinge „einfach“ erklären.

Nichtsdestotrotz sind mir persönlich einige Punkte etwas zu weit her geholt. Ich konnte da nicht immer mitgehen, z.B., im  Kapitel 4 „Wer hat Jesus die Rechnungen bezahlt?“ Interessante Frage und interessant geschrieben, aber manche Argumente waren mir etwas zu „sprunghaft“ und m.E. nicht ganz schlüssig.

Wiederum schreibt Rob Bell über manche Themen in großartiger Art und Weise, z.B., im Kapitel 1 „Mose und sie Lebenssaft„, im Kap. 7 „Rauchende Öfen und Feuerfackeln„, im Kap. 12 „Flut„, im Kap. 13 „Fisch„, im Kap. 14 „Sohn“ u.v.m.

Wie gewohnt, stellt Rob Bell eine Menge Fragen. So werden wir „gezwungen“ mitzudenken und manchmal unsere Denkweise, wie wir manche Dinge seit Jahrzehnten verstanden haben und sahen, etwas zu überdenken und unter die Lupe zu nehmen (vorausgesetzt, wir lassen uns darauf ein…).

Interessant sind ebenfalls die Fragen, womit Rob Bell sich im Teil 4  auseinandersetzt. Das sind nämlich „die Fragen, die immer gestellt werden„. Es ist m.E. Rob Bell gelungen, diese „Fragen, die immer gestellt werden“, interessant und spannend zu behandeln. Das sind Fragen wie z.B.

  • Was sollen eigentlich all diese Stammbäume?
  • Musste Jesus sterben?
  • Was ist mit der Prädestination?
  • Ist die Bibel das Wort Gottes?

Wie schon gesagt, habe ich mich über dieses gefreut. Denn auch wenn ich nicht mit allen Punkten einverstanden bin, hat Rob Bell mich dazu gebracht, meine Denkweise zu überdenken und mir in Klaren zu sein, warum denke ich so? Ich wurde an manchen Stellen sogar „provoziert“. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass Rob Bell sich genau das gewünscht hat ;-).

Dieses Buch ist keine „Gute Nacht“ Lektüre, aber ein tolles Buch für Leute, die sich bewusst mit theologischen und bibliologischen Themen auseinandersetzen wollen.

Zum Schluss, habe ich mich auch über dieses Buch gefreut, denn es setzt (hoffentlich) das Zeichen „Rob Bell ist zurück“ auf. Zurück mit Qualität und Tiefgang… so wie ich Rob Bell entdeckt und schätzen gelernt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.