Fortify im Hauskreis

In diesem ersten Jahr Fortify hat sich ergeben, dass die Teilnehmer eines Hauskreises anfragten, ob ich ab und zu kommen könnte, um eine Bibelarbeit zu halten. Sehr gerne! Nach einigen Besuchen wurden daraus regelmäßige. Mittlerweile besuche ich zwei Hauskreise aller 2 Wochen und halte Bibelarbeiten über den Kolosserbrief.

Was ist das Ziel von Fortify in einem Hauskreis?

Hauskreise sind für viele Leute eine wertvolle Möglichkeit aufzutanken, Fragen zu stellen und „geistliches Schwarzbrot“ zu bekommen. Weil das Problem darin besteht, dass nicht alle Hauskreismitglieder die Zeit und Kapazität haben sich entsprechend vorzubereiten,  geht manchmal die Motivation verloren und die geistliche Nahrung wird eher zu „Toastbrot“ mit etwas Frust als „Belag“.

Somit ist es mir immer wieder wichtig zu betonen, dass das Ziel von Fortify ist, die Hauskreise auszurüsten, damit sie wieder auftanken, ihre Fragen stellen und geistlich wachsen können.

Wie kann der Einsatz von Fortify in einem Hauskreis aussehen?

Es gibt unterschiedliche Varianten, bzw. Möglichkeiten:

Beispiel 1:

Ich komme zu jedem Hauskreistreffen über einen bestimmten Zeitraum. Dieser kann ganz nach  Bedarf und Situation des Hauskreises angepasst werden. Das kann entweder 1 mal pro Monat für eine Dauer von 6 Monaten oder auch 2 mal pro Monat für eine Dauer von 3 Monaten oder… sein. In der Regel verständigen wir uns vorab über ein Bibelbuch oder ein bestimmtes Thema, was ich dann als “Reihe” behandle.

Beispiel 2:

Ich komme nicht zu jedem Hauskreistreffen, sondern nur zu jedem 2. oder 3., ebenfalls über einen bestimmten Zeitraum.

Das sind nur 2 Beispiele. Es kann auch ganz anders aussehen, wenn ihr Vorschläge dafür habt.

Prinzipiell konzentriere ich mich darauf, die Hauskreisteilnehmer zu ermutigen und zu stärken. Dabei versuche ich Tipps und Werkzeuge zu vermitteln, wie die Hauskreisteilnehmer trotz mangelnder Vorbereitungszeit und Energie im Alltag ermutigend und stärkend miteinander Bibel lesen und studieren können.

Natürlich bietet Fortify diese Einsatzmöglichkeit auch in Gemeindeabenden (in Seminaren über mehrere Abende, z.B.) oder auch in (d)einer Firma über Themen wie zum Beispiel: “Ermutigung”, “Konstruktiv mit Veränderung umgehen” usw. an. (siehe Themenvorschläge)

Bei entsprechendem Interesse könnt ihr mir gern schreiben, damit wir darüber reden, was möglich ist und wie der Einsatz von Fortify ermutigend und stärkend für euch sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.