Starting Block

Wir stehen kurz vor der Geburt unseres 4. Kindes. Der Geburtstermin wurde für heute, Freitag, 2. März 2018, errechnet. Natürlich wissen wir, dass es nur eine unsichere Berechnung, bzw. Schätzung ist. In Deutschland rechnet man mit 40, in Frankreich mit 41 Wochen. Unsere drei Kinder sind jedes Mal mit ca. einer Woche Verspätung nach deutscher, aber pünktlich nach französischer Berechnung gekommen (zugegeben werden Franzosen sonst nicht wegen ihrer Pünktlichkeit gelobt …).  

Nun hat meine Frau ihre Tasche gepackt. Das Babybett, die Babyschale, der Kinderwagen, die Babyflaschen und vieles mehr stehen bereit. Wir haben sogar die Windeln gekauft. Der Fotoapparat ist voll geladen und ich habe mein Handy jederzeit (oder fast…) in meiner Hosentasche. Kurz gesagt, wir stehen in dem Starting Block. 

Das Spannende an einer Geburt ist, dass wir zwar ungefähr berechnen können, wann es losgehen könnte, aber nie genau sagen können, wann, bzw. um wie viel Uhr, an welchem Tag usw.. Wir können es nicht wirklich planen. Diese Situation – wie bei der Geburt unserer drei ersten Kinder – erinnert mich immer wieder daran, wie meine Einstellung zu Jesu Wiederkunft doch ähnlich sein sollte. 

Wenn man in der Bibel liest, kann man ungefähr sagen, was passieren wird, bevor Jesus wiederkommt. Aber es bleibt nur ungefähr, ganz zu schweigen, einen Zeitpunkt, bzw. ein Jahr oder einen Tag festzulegen.  Das bleibt unbekannt… Gott allein weiß, wann es wirklich so weit sein wird. Wenn es dann so weit ist, wird Jesus wieder zurück kommen und die Welt richten. An diesem Tag will ich bereit sein. An diesem Tag will ich in dem Starting Block stehen und zu Ihm rennen. Ich will bereit sein! Wie ist es mit dir?

Zur Zeit ist es meine große Angst, für meine Frau unerreichbar zu sein, wenn die Wehen einsetzen und dadurch einen Teil oder die gesamte Geburt zu verpassen. Ich stelle mir das schrecklich vor, weil ich dabei sein will. So ähnlich geht’s mir mit der Wiederkunft von Jesus Christus. Ich stelle mir mehr als schrecklich vor, wenn ich an diesem Tag nicht „erreichbar“ bin, bzw. nicht bereit bin, und dadurch nicht dabei sein kann. 

Erlaube mir bitte noch einmal die Frage: Wie ist es mit dir? Wenn Jesus heute wiederkommt, bist du bereit Ihm zu begegnen? Das wünsche ich mir so sehr!

2 Gedanken zu „Starting Block

  1. Troy

    Hallo Julien, ich glaube man kann nie wirklich bereit sein für Jesus. Er zeigt sich oft wenn man eigentlich garnicht damit rechnet (das ist ja auch das was wir von einem handelnden Gott erwarten) bzw. ist er ja immer da bloß wir erkennen ihn nicht. Und wenn wir es genau betrachten ist das ja bei eurem Baby genau das selbe. Ihr wisst ja das es schon da ist, kann man ja unschwer übersehen, man weiß bloß nicht wann es sich zu erkennen gibt. Ich wünsche Euch das Ihr diese angespannte Situation in riesige Freude verwandeln könnt und das ihr diese riesige Freude ganz tief in Eurem Herzen festhaltet.
    Und ja Juhuuuuuuuuhuhuhu, ein Kind Gottes wird geboren!!!!!
    Alles Gute!

    Antworten
    1. Julien Beitragsautor

      Hallo Troy, vielen Dank für deinen Kommentar. In der Tat gebe ich dir recht. Jesus offenbart sich immer in überraschender Art und Weise. Wie ich oft pflege zu sagen: Jesus ist unkonventionell und sprengt den Rahmen. Nichtsdestotrotz denke ich schon, dass man sich für Jesus bereit halten kann, bzw. ist die Frage: Rechne ich mit Gottes Handeln oder nicht? Darauf kommt es an. Wie, wann und ob Gott letztendlich handeln wird, ist es Ihm überlassen.
      Ich bete, dass ich (und jeder anderen) mit Ihm jederzeit rechnen, egal wie die Situation aussieht. Ich bete, dass ich jederzeit mit seiner Wiederkunft rechne. Durch Jesus kann ich dann auf meiner Begegnung mit Gott bereit sein.
      Du hast noch dazu völlig recht: Ein Kind Gottes… ein Wunder Gottes… ein Geschenk Gottes wird bald geboren!!! 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.